AGB

Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB) der mychoice ag

 

Allgemeine Bedingungen betreffend Hosting-Leistungen

Die mychoice ag („mychoice“) erbringt sämtliche Werbe- und sonstigen Leistungen ausschliesslich auf Grundlage dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen („AGB“), welche einen integrierenden Bestandteil des zwischen mychoice und dem Kunden („Kunde“) geschlossenen Vertrags („Vertrag“) bilden. Der Vertrag kommt durch Unterzeichnung eines Vertrags oder einer Offerte, durch ausdrückliche oder konkludente Annahme einer Auftragsbestätigung, auch eine Bestätigung via E-Mail gilt als Annahme einer Auftragsbestätigung, durch Bezahlung einer Rechnung oder durch Nutzung der von mychoice angebotenen Produkte und Dienstleistungen zustande, wobei der Kunde das Risiko dafür trägt, dass die durch mychoice aufgrund der Angebotsausschreibung und des vom Kunden gewünschten Leistungsumfangs erbrachten Leistungen seinen Wünschen und Bedürfnissen entsprechen. Falls ein Kunde anderslautende Bestimmungen oder einen von der Angebotsausschreibung abweichenden Leistungsumfang mit mychoice vereinbaren möchte, hat er dies mychoice schriftlich anzuzeigen. Solche Änderungen werden erst durch schriftliche Bestätigung seitens mychoice wirksam.

 

1. Leistungen von mychoice

1.1. Firmenprofile, die online auf  www.mychoice.info bestellt werden, entsprechen vom Umfang und der Art der Dienstleistung her den auf der Homepage gemachten Angaben.

1.2. mychoice stellt dem Kunden Werbefläche und Werbemöglichkeiten in Form von Unternehmensprofilen, Banner, Links etc. innerhalb von  www.mychoice.info  entgeltlich zur Verfügung. Ebenfalls geht mychoice mit den Kunden Partnerprogramme ein, welche in der Preisliste („Preisliste“) definiert sind.

1.3. mychoice bemüht sich, den vom Kunden vertragsgemäss gespeicherten Webauftritt über das von ihr unterhaltene Netz und das daran angeschlossene Internet der Öffentlichkeit zugänglich zu machen.

1.4. Die Erreichbarkeit des Webservers von mychoice beträgt im Jahresmittel in der Regel 98% (bisherige Erfahrungswerte), wobei mychoice ausdrücklich keine Mindestverfügbarkeit garantiert. In Abzug zu bringen sind ausserdem Zeiten, in denen der Webserver aufgrund von technischen oder sonstigen Problemen, die nicht im Einflussbereich von mychoice liegen (höhere Gewalt, Verschulden Dritter etc.), über das Internet nicht zu erreichen ist. Sollte der Kunde eine höhere Erreichbarkeit benötigen, muss dies mit mychoice vorgängig schriftlich vereinbart werden.

1.5. Für den Inhalt und das Unterhalten des Unternehmensprofils ist der Kunde selber verantwortlich. Der Kunde kann die nötigen Angaben wie Adresse, Logo, Telefonnummer etc. mychoice zur Veröffentlichung bekannt geben oder selbst in seinem Unternehmensprofil eintragen.

 

2. Nebenleistungen

2.1. Auf Wunsch des Kunden erstellt mychoice Zugriffsstatistiken auf www.mychoice.info und auf das Unternehmensprofil des Kunden. mychoice ist berechtigt, die Statistik an Dritte weiterzugeben, muss jedoch vor der Weitergabe der Statistik Adressen und weitere Daten des Kunden anonymisieren.

 

3. Pflichten des Kunden

3.1. Der Kunde hat mit Zugangsdaten (Passwort etc.) sorgfältig umzugehen und eine missbräuchliche Benutzung derselben durch Dritte zu verhindern. Er informiert mychoice unverzüglich, sobald er davon Kenntnis erhalt, dass Zugangsdaten einem unbefugten Dritten bekannt sind.

3.2. Der Kunde ist verpflichtet, die über den Webauftritt zugänglich gemachten Inhalte als eigene Inhalte unter Angabe seines vollständigen Namens und seiner Anschrift zu kennzeichnen.

3.3. mychoice haftet nicht für die durch Kunden über die mychoice-Webpage publizierten oder verbreiteten Inhalte (unter anderem Texte, Bilder, Grafiken, Clips, Links etc.). Der Kunde allein ist verantwortlich für diese Inhalte.

3.4. Der Kunde verpflichtet sich, keine Inhalte zu publizieren, welche gesetzeswidrig sind, gegen die guten Sitten verstossen oder persönlichkeitsverletzend sind. Der Kunde verpflichtet sich weiterhin, keine Inhalte zu publizieren, welche gesetzliche oder vertragliche Immaterialgüter- bzw. Schutzrechte Dritter verletzen. Der Kunde hat insbesondere die datenschutzrechtlichen Vorschriften zugunsten der Nutzer zu beachten.

3.5. Der Kunde hat die Verbreitung von Viren zu verhindern und eine übermässige Belastung der Netze durch ungezielte und unsachgemässe Verbreitung von Daten („Spamming“) zu unterlassen. Verletzt der Kunde diese Pflichten, ist mychoice berechtigt, den Account des Kunden zu sperren. Der Kunde ist mychoice für hieraus entstandene Schäden ersatzpflichtig.

3.6. Bei einem Verstoss gegen die Pflichten gemäss dieser Ziffer 3 steht mychoice das Recht zur fristlosen Kündigung zu. Bei Verdacht auf Verstoss kann mychoice bis zur Aufklärung die betroffenen Inhalte der Webseite vorübergehend sperren. Eine Sperrung hat keinen Einfluss auf die Zahlungsverpflichtungen des Kunden gegenüber mychoice und berechtigt den Kunden in keinem Fall zu Rückbehalt, Abzug/Minderung, Verrechnung o.ä.

3.7. Der Kunde haftet vollumfänglich für Schäden, die mychoice durch Verletzung seiner vertraglichen und anderweitigen Pflichten, so insbesondere durch die Publikation von rechtswidrigen, sittenwidrigen oder sonst wie die Rechte Dritter verletzenden Inhalten oder Verweisen auf der Plattform erwachsen. Der Kunde stellt mychoice diesbezüglich gegenüber allfälligen Drittansprechern frei und übernimmt sämtliche Kosten, einschliesslich allfälliger Prozesskosten und der Kosten für eine Rechtsvertretung.

 

4. Haftung des Kunden für Inhalte

4.1. Der Kunde haftet vollumfänglich für die Rechtmässigkeit der über den Webauftritt zugänglich gemachten Inhalte.

 

5. Vergütung

5.1. mychoice wird dem Kunden die vertraglich geschuldete Vergütung jährlich im Voraus in Rechnung stellen. Die Jahresrechnung wird jeweils innerhalb von vierzehn Tagen ohne Abzug zur Zahlung fällig. Bei Verzug ist mychoice berechtigt, eine Mahngebühr von CHF 20.00 einzufordern.

5.2. Die geschuldete Vergütung berechnet sich aufgrund der vom Kunden gewählten Präsenz auf www.mychoice.info. Wird die vereinbarte Leistung überschritten, ist eine zusätzliche Vergütung gemäss der aktuellen Preisliste geschuldet. Bei Unterschreitung der vereinbarten Anzahl an Usern bleibt der Kunde zur vollen Vergütung verpflichtet.

5.3. mychoice ist berechtigt, die Internet-Präsenz des Kunden abzuschalten, wenn der Kunde mit einer Zahlung mehr als zwanzig Tage im Verzug ist. Eine aufgrund eines Zahlungsverzugs ausgeloste Leistungsverweigerung durch mychoice stellt keinen wichtigen Grund für eine fristlose Beendigung des Vertrages durch den Kunden dar. Für eine Wiederaufschaltung des Webauftritts erhebt mychoice eine Bearbeitungsgebühr von CHF 50.00.

5.4. Sämtliche Preise verstehen sich exklusive der gesetzlich gültigen Mehrwertsteuer. mychoice stellt die auf den von ihr verrechneten Leistungen erhobenen Steuern, Abgaben und Gebühren separat in Rechnung.

5.5. mychoice ist berechtigt, die vertraglich geschuldeten Vergütungen sowie die Preisliste jeweils auf das Ende einer Vertragsperiode für die darauf folgende Vertragsperiode zu erhöhen. Die Zustimmung des Kunden zu einer solchen Erhöhung gilt als erteilt, wenn der Kunde einer Preiserhöhung nicht innert vier Wochen nach Zugang der entsprechenden Mitteilung schriftlich widerspricht.

 

6. Datenschutz und Geheimhaltung

6.1. Jede Partei verpflichtet sich zur Geheimhaltung der ihr von der anderen Vertragspartei bekanntgegebenen Informationen, soweit diese nicht eindeutig zur Veröffentlichung gegenüber Dritten bestimmt sind.

6.2. Der Kunde ist damit einverstanden, dass mychoice seinen Namen im Rahmen ihres Internetauftrittes sowie für Pressemitteilungen, Broschuren und Berichte verwendet, indem darauf hingewiesen wird, dass er/sie Kunde von mychoice ist.

6.3. Der Kunde akzeptiert mit Vertragsschluss die Datenschutzbestimmungen von mychoice vollumfänglich und verpflichtet sich, Daten von sämtlichen anderen Benutzern der Plattform ausschliesslich in Übereinstimmung mit diesen Datenschutzbestimmungen und den Datenschutzbestimmungen des Fürstentums Liechtenstein zu verwenden.

 

7. Haftungsbeschränkung

7.1. mychoice haftet nicht für direkte Schäden, die durch leichte Fahrlässigkeit verursacht wurden, wie namentlich entgangenen Gewinn, ausgebliebene Einsparungen oder Schäden aus Ansprüchen Dritter. Eine Haftung für indirekte Schäden ist vollumfänglich ausgeschlossen. Der Haftungsausschluss gilt unabhängig des Rechtsgrundes.

7.2. mychoice übernimmt keine Haftung dafür, dass die über die Website abgerufenen und eingegebenen Informationen verfügbar, richtig, vollständig und aktuell sind.

7.3. Ausgenommen von der Haftungsbeschränkung sind direkte Schäden, welche mychoice vorsätzlich oder grobfahrlässig zu vertreten hat.

7.4. mychoice haftet nicht für die Funktionsfähigkeit der Datenleitungen zu den vertragsgegenständlichen Speichermedien. Gleiches gilt bei Stromausfällen, Ausfällen von Speichermedien oder sonstigen Störungen, die nicht im Einflussbereich von mychoice stehen.

 

8. Vertragsdauer / Automatische Vertragsverlängerung

8.1. Der Vertrag wird auf die zwischen mychoice und dem Kunden vereinbarte Vertragslaufzeit gemäss Offerte/Auftragsbestätigung abgeschlossen. Für die Dauer der Vertragslaufzeit besteht kein Kündigungsrecht des Kunden.

8.2. Der Vertrag  verlängert sich  nach Ablauf der vereinbarten Vertragslaufzeit  automatisch um jeweils ein Jahr, sofern der Kunde nicht unter Einhaltung einer  Kündigungsfrist von 1 Monat (Eingang bei mychoice) schriftlich auf das Ende der jeweiligen Vertragsperiode kündigt.

 

9. Übrige Bestimmungen

9.1. mychoice ist berechtigt, Drittpersonen zur Leistungserfüllung beizuziehen.

 

10. Änderungsklausel

10.1. mychoice behält sich vor, die AGB von Zeit zu Zeit zu ändern. Mit Übernahme neuer AGB durch den Kunden, verlieren die Vorversionen für den Kunden ihre Gültigkeit. Die Übernahme durch den Kunden kann auch stillschweigend erfolgen.

11. Schlussbestimmungen

11.1. Der Vertrag regelt die Beziehungen zwischen den Parteien abschliessend. Ergänzungen oder Änderungen des Vertrags bedürfen zu ihrer Gültigkeit der Schriftform.

11.2. Mitteilungen zur Ausübung von Rechten und Pflichten unter dem Vertrag sind in schriftlicher Form, per Brief oder E-Mail an die Adresse der Partei/en zu richten. mychoice kann die Leistungen, welche sie unter dem Vertrag zu erbringen hat, aus sachlichen Gründen anpassen. Die Zustimmung des Kunden zur Anpassung gilt als erteilt, wenn er nicht innert vier Wochen nach Erhalt der Mitteilung schriftlich widerspricht.

11.3. Der Vertrag untersteht Liechtensteiner Recht unter Ausschluss der Bestimmungen des internationalen Privatrechts und des Wiener Kaufrechts (CISG). Ausschliesslicher Gerichtsstand ist der Sitz von mychoice. Vorbehalten bleibt das Recht von mychoice, den Kunden an dessen Sitz zu belangen.

 

Stand der Allgemeinen Geschäftsbedingungen: 30.12.2016