Lehrberufe > Hörsystemakustiker/in EFZ

Hörsystemakustiker/in EFZ

Hörsystemakustiker/innen arbeiten in einem Fachgeschäft für Hörsysteme. Sie beraten die Kundschaft, führen Hörtests durch und verkaufen Hörsysteme. Je nach Kundenbedürfnissen passen sie die Hörsysteme an und kontrollieren sie.


Tätigkeiten

Hörsystemakustiker beraten Kunden mit unterschiedlichen Beeinträchtigungen des Gehörs.Sie bieten ihnen individuell angepasste audiologische Produkte an und verbessern damit dieHörleistung und den Hörkomfort. Zu diesen Produkten gehören neben Hörsystemen und deren Zubehör auchGehörschutzprodukte und weitere Dienstleistungen wie Hörtraining und Tinnitus­beratung.

Als Erstes erfassen Hörsystemakustikerinnen im Gespräch mit der Kundin ihre individuellen Hörbedürfnisse. Sie klären dabei die bisherigen Erfahrungen mit Hörsystemen sowie die Lebensumstände und Gewohnheiten der Kundin ab. Danachuntersuchen sie die Ohrmuschel, den Gehörgang und das Trommelfell.

Hörsystemakustiker befragen den Kunden und ermitteln mithilfe unterschiedlicher Testverfahren den Hörverlust. Mit elektronischen Messgeräten führen sie genaue Hörmessungen durch. Anschliessend passen sie entweder standardisierte Hörsysteme an oder machen eine Silikonabformung vom Ohr des Kunden und fertigen daraus ein Ohrpassstück (Otoplastik). Sind Hörsystem und Otoplastik bereit, nehmen siemithilfe einesComputerprogramms die Feinabstimmung vor. Dadies einige Zeit dauern kann, passen die Fachleute die Hörsysteme meist in mehreren Sitzungen an. Zudem erklären sie dem Kunden die Art der Schwerhörigkeit, mögliche Ursachen und die Auswirkungen aufseine Lebensqualität. Sie zeigen ihm, wie die Geräte zu bedienen und zu reinigen sind, und informieren ihn über weitere Hilfsmittel und Versicherungs­leistungen.

Hörsystemakustikerinnen stehen in Kontakt mit Sozialversicherungen und mit Ohrenärztinnen. Sie erstellen bei Bedarf Berichte, führendie interne Dokumentation und kennen die verschiedenen ­sozialversicherungsrechtlichen Bestimmungen.

Bei allen Schritten der Hörsystemanpassung setzen die Fachleute ihre Kenntnisse der Anatomie, Pathologie, Physiologie, Psychologie und der Akustik ein. Da die Messtechniken und die Programmierung der Hörsysteme über Softwarelösungen gesteuert werden, ist der Computer ein wichtiges Arbeitsinstrument.

Quelle: berufsberatung.ch

Ausbildung

  • Grundlage
  • Eidg. Verordnung vom 7.9.2015

  • Bildung in beruflicher Praxis
  • In einem Fachgeschäft für Hörsysteme

  • Schulische Bildung
  • An der Berufsfachschule in Olten

    • 1. Lehrjahr: 2 Tage pro Woche
    • 2. und 3. Lehrjahr: 1 Tag pro Woche
  • Berufsbezogene Fächer
    • Ermitteln der Kundenbedürfnisse und Verkaufen von Hörsystemen
    • Anpassen von Hörsystemen
  • Überbetriebliche Kurse
  • Zu verschiedenen Themen

  • Berufsmaturität
  • Bei sehr guten schulischenLeistungen kann während der Grundbildung die Berufsmaturitätsschule besucht werden.

  • Abschluss
  • Eidg. Fähigkeitszeugnis "Hörsystemakustiker/in EFZ"

  • Dauer
  • 3 Jahre

Voraussetzungen

  • Vorbildung
  • Anforderungen
    • technisches Verständnis
    • Freude am Verkauf und an Beratung

Weiterbildung

  • Kurse
  • Angebote von Fach- und Berufsfachschulen sowie des Verbands Hörakustik SchweizVHS (bei der akademie hörenschweiz)

  • Berufsprüfung (BP)
  • Hörgeräte-Akustiker/in mit eidg. Fachausweis (in Revision)

Berufsverhältnisse

Hörsystemakustiker/innen arbeiten in einem Fachgeschäft für Hörsysteme. Aufgrund der medizintechnischen Innovationskraft der Branche müssen sich die Berufsleute kontinuierlich neues Wissen aneignen. Sie sind auf dem Arbeitsmarkt gefragt.


Verwandte Berufe

Augenoptiker/in EFZ