Lehrberufe > Detailhandelsfachmann/-frau EFZ Parfümerie

Detailhandelsfachmann/-frau EFZ Parfümerie

Detailhandelsfachleute Parfümerie arbeiten in Parfümerien, Apotheken und Drogerien und verkaufen Parfümerieartikel sowie modische Accessoires. Sie beraten die Kundschaft oder sind für die Warenbewirtschaftung zuständig.


Tätigkeiten

Detailhandelsfachleute Parfümerie arbeiten in Parfümerien, Drogerien, Apotheken oder in Parfümerieabteilungen von Warenhäusern. Dabei können sie in den Schwerpunkten Beratung oder Bewirtschaftung tätig sein. Im Schwerpunkt Beratung informieren Detailhandelsfachleute die Kundschaft über qualitativ hochstehende Markenartikel. Sie bieten ihnen ein breit gefächertes Produktsortiment von Düften sowie Gesichts-, Körper-, Haar-, Nagel- und Hautpflegemittel an. Dazu gehören auch Toilettenartikel und Accessoires.

Detailhandelsfachleute Parfümerie können den Hauttyp einer Kundin oder eines Kunden einschätzen und empfehlen ihnen geeignete Hautpflege- und Kosmetikartikel. Sie gehen auf die Bedürfnisse und Wünsche der Kundschaft ein und lassen sie im Verkaufsgeschäft verschiedene Produkte ausprobieren. Detailhandelsfachleute kennen das Sortiment in ihrem Betrieb und informieren die Klientel über die neusten Kosmetiktrends. Im Verkaufsgeschäft präsentieren sie die Ware auf attraktive, ansprechende Weise. Wenn eine Kundin oder ein Kunde einen Artikel kauft, kassieren sie an der Kasse den Betrag in bar oder mit der Kreditkarte. Im Falle einer Reklamation sorgen sie für eine Lösung, die fürbeide Seiten zufriedenstellend ist.

Detailhandelsfachleute sind je nach Unternehmen auch im Schwerpunkt Bewirtschaftung tätig. Sie bestellen die Ware bei den Lieferfirmen, kontrollieren nach Erhalt die Lieferung und lagern die Ware ordnungsmäss. Sie benutzen computergestützte Systeme, mit denen sie den Warenfluss erfassen. Diese Informationen bieten ihnen wichtige Hinweise für die Auswertung von Artikel-, Preis- und Kundeninformationen sowie für die Sortimentsgestaltung. Sie sind zudem dafür verantwortlich, dass im Verkaufsgeschäft die benötigten Produkte in genügender Menge bereitstehen.

Quelle: berufsberatung.ch

Ausbildung

  • Grundlage
  • Eidg. Verordnung vom 8.12.2004 (Stand 1.1.2012)

  • Dauer
  • 3 Jahre

  • Schwerpunkt
    • Beratung
    • Bewirtschaftung

  • Bildung in beruflicher Praxis
  • In Parfümerien, Apotheken oder Drogerien mit Parfümerieabteilung oder im Parfümeriesektor eines Warenhauses

  • Schulische Bildung
  • 1 bis 1½ Tage an der Berufsfachschule

  • Berufsbezogene Fächer
    • Detailhandelskenntnisse
    • allgemeine Branchenkunde
    • lokale Landessprache
    • Fremdsprache
    • Wirtschaft
    • Gesellschaft

  • Überbetriebliche Kurse
  • Praktisches Erlernen und Üben beruflicher Grundlagen

  • Berufsmaturität
  • Bei sehr guten schulischen Leistungen kann während der Grundbildung die Berufsmaturitätsschule besucht werden.

  • Abschluss
  • Eidg. Fähigkeitszeugnis "Detailhandelsfachmann/-frau EFZ"

Voraussetzungen

  • Vorbildung
  • Anforderungen
    • Freude am Verkauf und an Beratung
    • Interesse an Schönheit und Mode
    • Kontaktfreude
    • gute Umgangsformen
    • mündliche und schriftliche Sprachgewandtheit
    • gute Auffassungsgabe
    • Ordnungssinn
    • gutes Gedächtnis
    • keine Farbsehstörungen
    • gutes Unterscheidungsvermögen für Düfte
    • kundenorientiertes Verhalten
    • Interesse an logistischen Arbeiten
    • Freude an Computerarbeit

Weiterbildung

  • Kurse
  • Angebote der einzelnen Kosmetik- und Parfümerieunternehmen, des Schweiz. Instituts für Unternehmerschulung SIU, von Bildung Detailhandel Schweiz BDS sowie von KV Schweiz

  • Berufsprüfung (BP)
  • Mit eidg. Fachausweise z. B.: Detailhandelsspezialist/in, Einkaufsfachmann/-frau, Führungsfachmann/-frau, Marketingfachmann/-frau, Verkaufsfach­mann/-frau

  • Höhere Fachprüfung (HFP)
  • Dipl. Detailhandelsmanager/in, dipl. Einkaufsleiter/in,dipl. Marketingleiter/in, dipl. Verkaufs­leiter/in

  • Höhere Fachschule
  • Dipl. Betriebswirtschafter/in HF, dipl. Marketingmanager/in HF

  • Fachhochschule
  • Bachelor of Science (FH) in Betriebsökonomie

Berufsverhältnisse

Detailhandelsfachfrauen und Detailhandelsfachmänner Parfümerie arbeiten in Parfümerien, in Parfümerieabteilungen von Warenhäusern, in Drogerien oder Apotheken. Viele Parfümerien befinden sich vor allem in grösseren Städten und Ballungszentren, in Tourismusregionen und an Flughäfen, dementsprechend setzt dies Mobilitätsbereitschaft voraus. Die Arbeitszeiten in der Detailhandelsbranche richten sich nach den Ladenöffnungszeiten des Betriebes. Nach Abschluss der beruflichen Grundbildung ist ein Branchenwechsel möglich. Für Detailhandelsfachleute bestehen vielfältige Laufbahn- und Weiterbildungsmöglichkeiten im Detailhandel und im kaufmännischen Bereich.


Verwandte Berufe

Drogist/in EFZ

Pharma-Assistent/in EFZ

Detailhandelsfachmann/-frau EFZ

Detailhandelsfachmann/-frau EFZ Textil

Detailhandelsfachmann/-frau EFZ Schuhe

Detailhandelsfachmann/-frau EFZ Uhr./Schmuck./Edel.

Detailhandelsassistent/in EBA