Lehrberufe > Gewebegestalter/in EFZ

Gewebegestalter/in EFZ

Gewebegestalter/innen gestalten und produzieren Stoffe. Sie verarbeiten Natur- und Kunstfasern zu hochwertigen Geweben. Planung, Ausführung und Qualitätskontrolle ihrer Produkte führen sie selbstständig durch.


Tätigkeiten

Gewebegestalter/innen entwerfen und weben Stoffe an Handwebstühlen und an computergesteuerten Webstühlen. Sie verarbeiten Naturfasern wie Wolle, Baumwolle, Leinen und Seide sowie Kunstfasern und textilfremde Materialien. Sie stellen hochwertige Stoffe für Bekleidung, Accessoires, oder Wohntextilien (Tischwäsche, Vorhänge, Möbelstoffe und Teppiche) her. Auch Spezialgewebe für Kunstobjekte oder Trachten gehören zu ihrem Angebot.

Ihre Produkte entwickeln Gewebegestalter/innen nach eigenen Ideen oder nach Kundenwünschen. Auf Papier oder am Computer erarbeiten sie Skizzen und Entwürfe. Dabei nutzen sie ihre Kenntnisse der Farbenlehre und Gestaltungsmöglichkeiten. Entsprechend der gewünschten Qualität wählen sie das Material und die Gewebestruktur. Dann zeichnen sie eine Patrone, das heisst eine technische Zeichnung, die zum Einrichten des Webstuhls dient. Das Einrichten umfasst mehrere Arbeitsgänge, die dem eigentlichen Webprozess vorausgehen.

Die endgültige Qualität erhält das Gewebe durch die Nachbehandlung. Gewebegestalter/innen benutzen dafür Methoden wie Waschen, Dekatieren und Aufrauen. Je nach Artikel und Auftrag verarbeiten und vernähen sie die Stoffe. Ihre Produkte präsentieren sie im eigenen Geschäft sowie an Messen und Ausstellungen ansprechend und überzeugend.

Im Produktionsprozess setzen Gewebegestalter/innen Webstühle und andere technische Geräte gekonnt und sorgfältig ein, sie verstehen die Abläufe und können kleinere Fehler beheben. Im Berufsalltag gehen sie achtsam mit Ressourcen um und beachten die Vorschriften des Umweltschutzes, des Gesundheitsschutzes und der Arbeitssicherheit.

Quelle: berufsberatung.ch

Ausbildung

  • Grundlage
  • Eidg. Verordnung vom 26.5.2010

  • Dauer
  • 3 Jahre

  • Bildung in beruflicher Praxis
    • in einer Handweberei
    • am Centro scolastico per le industrie artistiche, Lugano (schulische Vollzeitausbildung, Unterrichtssprache Italienisch)

  • Schulische Bildung
  • Blockkurse an der Berufsfachschule Sta. Maria/Val Müstair (Scola Industriala): jährlich 3 Blöcke à 2 Wochen

  • Berufsbezogene Fächer
  • Aufträge und Projekte gestalten und planen; Aufträge und Projekte realisieren; Arbeitssicherheit, Gesundheitsschutz, Umweltschutz und Werterhaltung

  • Überbetriebliche Kurse
  • Zu verschiedenen Themen

  • Berufsmaturität
  • Bei sehr guten schulischen Leistungen kann während der Grundbildung die Berufsmaturitätsschule besucht werden.

  • Abschluss
  • Eidg. Fähigkeitszeugnis "Gewebegestalter/in EFZ"

Voraussetzungen

  • Vorbildung
    • Abgeschlossene Volksschule
    Centro scolastico per le industrie artistiche, Lugano:
    • Gute Italienisch-Kenntnisse
    • Gestalterischer Vorkurs oder gestalterisches Propädeutikum (in der Regel 1 Jahr) an einer Schule für Gestaltung oder Fachhochschule oder gleichwertige gestalterische Vorbildung
  • Anforderungen
    • handwerkliches Geschick
    • zeichnerische Begabung
    • gutes räumliches Vorstellungsvermögen
    • Farben- und Formensinn
    • gesunde, kräftige Konstitution
    • kundenorientiertes Denken

Weiterbildung

  • Kurse
  • Angebote von Fach- und Berufsfachschulen, von Schulen für Gestaltung sowie von Fachverbänden

  • Höhere Fachschule
  • Bildungsgänge im Bereich Textilien, z. B. Dipl. Techniker/in HF Textil

  • Fachhochschule
  • Studiengänge in verwandten Fachbereichen, z. B. Bachelor/Master of Arts (FH) in Konservierung-Restaurierung mit Vertiefung Textil oder Bachelor/Master of Arts (FH) in Vermittlung von Kunst und Design

Berufsverhältnisse

Gewebegestalter/innen arbeiten in Webateliers. Das Angebot an Arbeitsplätzen ist klein. Weitere Anstellungsmöglichkeiten bieten die Textilindustrie, Schulen, Kursanbieter und therapeutische Ateliers, vereinzelt auch Museen, in denen antike Gewebe restauriert werden. Gewebegestalter/innen zeichnen sich durch kreatives Denken und Handeln, technisches Verständnis und gutes Vorstellungsvermögen aus. Sie sind offen für aktuelle Trends in der Mode und Innenraumgestaltung. Sie berücksichtigen die besonderen Bedürfnisse der Kundschaft und sind gefordert, Marktnischen ausfindig zu machen und sinnvoll zu erschliessen.


Verwandte Berufe

Bekleidungsgestalter/in EFZ

Textiltechnologe/-login EFZ