Lehrberufe > Interactive Media Designer EFZ

Interactive Media Designer EFZ

Interactive Media Designers EFZ sind Fachleute der modernen Kommunikation. Sie entwickeln und realisieren interaktive digitale Kommunikationsmittel. Dabei berücksichtigen sie insbesondere die Benutzungsfreundlichkeit.


Tätigkeiten

Interactive Media Designers bereiten auf der Grundlage von Kundenaufträgen und -bedürfnissen Projekte mit interaktiven digitalen Inhalten vor. Sie planen Websites, Apps, soziale Foren, soziale Netze oder POS-Auftritte wie zum Beispiel Benutzeroberflächen von Billettautomaten. In Zukunft werden sie auch für digitale Medien zuständig sein, die heute noch nicht existieren.

Bei der Entwicklung und Umsetzung dieser Kommunikationsmittel arbeiten Interactive Media Designers mit statischen und animierten Bildern, Texten und Infografiken sowie Audio-, Video- und 3D-Dateien. Diese Elemente integrieren sie in ihr Projekt, bestimmen die Funktionen und spezifizieren die Interaktionen. Mittels handwerklicher Techniken und entsprechender Hard- und Software stellen sie die Medien gemäss Konzept her.

Die interaktiven digitalen Kommunikationsmittel, zum Beispiel eine Website oder eine App, testen und publizieren sie auf digitalen Kommunikationssystemen wie Smartphones, Tablets, Computern, Grossleinwänden und anderen Bildschirmanwendungen.

Interactive Media Designers achten darauf, dass ihre Produkte mediengerecht und benutzergerecht sind. Einerseits berücksichtigen sie die verschiedenen Displayformate, in denen ihre Anwendungen dargestellt werden. Andererseits sorgen sie dafür, dass die Systeme für die Nutzer und Nutzerinnen einfach zu bedienen sind.

In allen Projektphasen - vom Entwurf bis zur Realisierung - pflegen Interactive Media Designers einen regen Austausch mit Kunden und Mitarbeitenden: beim Festlegen des Pflichtenhefts, beim Organisieren des Projektteams, beim Ausarbeiten und Besprechen der Varianten sowie beim Auswerten der Ergebnisse.

Es handelt sich beim Interactive Media Designer um einen technisch anspruchsvollen Beruf, doch das kreative Gestalten steht im Vordergund. Mögliche Arbeitsorte sind Online- und Werbeagenturen, Radio-, Fernseh- und Online-Redaktionen, Grafikateliers oder Kommunikationsabteilungen grosser Unternehmen.

Quelle: berufsberatung.ch

Ausbildung

  • Grundlage
  • Eidg. Verordnung vom 22.10.2013

  • Dauer
  • 4 Jahre

  • Bildung in beruflicher Praxis
  • im Lehrbetrieb

  • Schulische Bildung
  • an der Berufsfachschule in Basel, Bern oder St. Gallen: 2 Tage/Woche im 1. und 2. Lj., 1 Tag/Woche im 3. und 4. Lj.

  • Berufsbezogene Fächer
    • Vorbereiten von Projekten mit interaktiven digitalen Inhalten
    • Entwickeln von Konzepten für interaktive digitale Medien
    • Erstellen von Design für interaktive digitale Kommunikationsmittel (inkl. Fachenglisch)
    • Anwenden von Fachenglisch
    • Sicherstellen von Arbeitssicherheit, Gesundheitsschutz und Umweltschutz

  • Überbetriebliche Kurse
  • 5 Kurse à 4 Tage

  • Berufsmaturität
  • Bei sehr guten schulischen Leistungen kann während der Grundbildung die Berufsmaturitätsschule besucht werden.

  • Vollzeitschule
  • Schulen in Fribourg, Genf, Lausanne und La Chaux-de-Fonds bieten die Grundbildung als schulische Vollzeitausbildung an.

  • Abschluss
  • Eidg. Fähigkeitszeugnis "Interactive Media Designer EFZ"

Voraussetzungen

  • Vorbildung
    • Abgeschlossene Volksschule, in der Regel oberste Schulstufe
  • Anforderungen
    • Sinn für Formen und Farben
    • Kommunikationsfähigkeit und gute Sprachkenntnisse
    • gute Allgemeinbildung
    • Eignungstest:
    • Bis für Interactive Media Designers ein eigener Eignungstest verfügbar ist, wird Interessierten empfohlen, den Eignungstest für Polygrafen und Polygrafinnen zu absolvieren.

Weiterbildung

  • Kurse
  • Angebote von Berufsfachschulen und Schulen für Gestaltung sowie von Organisationen der Arbeitswelt (OdA)

  • Berufsprüfung (BP)
  • z. B. Typografische/r Gestalter/in für visuelle Kommunikation mit eidg. Fachausweis

  • Höhere Fachprüfung (HFP)
  • z. B. Publikationsmanager/in mit eidg. Diplom oder dipl. Grafik-Designer/in

  • Höhere Fachschule
  • Dipl. Gestalter/in HF Kommunikationsdesign

  • Fachhochschule
  • Studiengänge im Fachbereich Design, z.B. Bachelor of Arts (FH) in Visueller Kommunikation

Berufsverhältnisse

Interactive Media Designers werden von Kommunikations-, Online- und Werbeagenturen, Gestaltungsbüros, Radio- und Fernseh-Redaktionen sowie von Kommunikationsabteilungen in grossen Unternehmen beschäftigt.


Verwandte Berufe

Fotograf/in EFZ

Polygraf/in EFZ

Grafiker/in EFZ

Mediamatiker/in EFZ