Lehrberufe > Milchtechnologe/-login EFZ

Milchtechnologe/-login EFZ

Milchtechnologen und Milchtechnologinnen EFZ verarbeiten Rohmilch und stellen lokale und regionale Milchprodukte her. Sie steuern Produktionsanlagen, warten Maschinen und kontrollieren die Produkte. Ausserdem beraten sie die Kundschaft und arbeiten im Verkauf mit.


Tätigkeiten

Milchtechnologinnen verarbeiten Milch zu Käse, Joghurt, Quark, Butter,Glacé und anderen Milchprodukten. Sie kennen die traditionellen Methoden der Herstellung, aber im Berufsalltag arbeiten sie häufig mit Maschinen und automatisierten Anlagen.

Die Rohmilch wird mit Tanklastwagen in den Molkereien, Käsereien oder industriellen Verarbeitungsbetrieben angeliefert. Milchtechnologen nehmen die Milch an, prüfen die Qualität und leiten sie in dieRohmilchlagertanks. Mit Zentrifugen wird der Rahm von der Milch getrennt.Durch Erhitzen wird sie pasteurisiert, also haltbar gemacht.

In den Fabrikationsabteilungen richten die Milchtechnologinnen die Anlagen so ein, dass die gewünschten Produkte hergestellt werden können.Das Produktionsverfahren für die verschiedenen Käsesorten beispielsweisebeginnt mit dem Erwärmen der Milch. Durch die Zugabe von Lab und Bakterienkulturen gerinnt sie. Milchtechnologinnen prüfen mit geschultem Auge,wann die Käsekörner die richtige Grösse haben. Sie beobachten die Käsemasse genau und dokumentieren den Prozess. Sorgfältig planen sie die Lagerung und Pflege der Käselaibe.Ausserdem sorgen sie auch für eine wirtschaftliche Verwertung der anfallenden Nebenprodukte.

Der Einsatz von Technologie und Informatik gehört zum Arbeitsalltag der Milchtechnologen. Am Bildschirm überwachensie laufend die Produktion auf diversen Anlagen. Sie beheben Störungen, kontrollieren die Qualität der Produkte und sorgen für hygienisch einwandfreie Verhältnisse. Zudem sorgen sie dafür, dass die Vorschriften zu Arbeitssicherheit, Gesundheits- und Umweltschutz eingehalten werden.

Je nach Betrieb arbeiten Milchtechnologinnen auch im Verkauf und informieren und beraten ihre Kundinnen und Kunden. In grossen Betrieben testensie die Rezepte aus dem Entwicklungslabor auf Pilotanlagen aus und integrieren sie in die Produktionslinien.

Quelle: berufsberatung.ch

Ausbildung

  • Grundlage
  • Eidg. Verordnung vom 24.8.2011

  • Dauer
  • 3 Jahre

  • Schwerpunkte
  • Wahl vor Beginn der beruflichen Grundbildung

  • Bildung in beruflicher Praxis
  • In einer Käserei, einerMolkerei oder in einem industriellen Produktionsbetrieb

  • Schulische Bildung
  • 1 Tag pro Woche an den Berufsfachschulen Flawil, Sursee, Langnau i.E.oder Posieux

  • Berufsbezogene Fächer
  • Durchführen allgemeiner Milchverarbeitungsprozesse, Herstellen betriebsspezifischer Milchprodukte, Erbringen besonderer produkt- und betriebsspezifischer Arbeiten, Umsetzen der Vorschriften zu Hygiene und Qualitätsmanagement, Einhalten der Vorschriften zu Arbeitssicherheit, Gesundheits- und Umweltschutz, Berufskenntnisse u. a.

  • Überbetriebliche Kurse
  • Zu verschiedenen Themen

  • Berufsmaturität
  • Bei sehr guten Leistungen kann während der Grundbildung zusätzlich die Berufsmaturitätsschule besucht werden.

  • Abschluss
  • Eidg. Fähigkeitszeugnis: "Milchtechnologe/Milchtechnologin EFZ"

Voraussetzungen

  • Vorbildung
  • Anforderungen
    • Freude am Umgang mit Lebensmitteln
    • Interesse an biologischen Vorgängen
    • gute Beobachtungsgabe
    • guter Geruchs- und Geschmackssinn
    • Freude am Umgang mit Maschinen
    • gute Gesundheit (meist stehende Tätigkeit)
    • keine Überempfindlichkeit gegenüber Feuchtigkeit
    • Bereitschaft zu unregelmässigen Arbeitszeiten

Weiterbildung

  • Kurse
  • Angebote von Fachschulen,Möglichkeit eines Auslandpraktikums

  • Berufsprüfung (BP)
  • Mit eidg. Fachausweis: Milchtechnologe/-login oder Lebensmitteltechnologe/-login

  • Höhere Fachprüfung (HFP)
  • Mit eidg. Diplom: Milchtechnologe/-login oderLebensmittel­technologe/-login

  • Höhere Fachschule
  • Dipl. Techniker/in HF, Fachrichtung Lebensmitteltechnologie

  • Fachhochschule
  • Bachelor of Science (FH) in Lebensmitteltechnologie, Vertiefungsrichtungen Food Science & Management oder Food and Beverage Innovation

Berufsverhältnisse

Milchtechnologen und Milchtechnologinnen stehen verschiedene Arbeitsorte offen, von der kleinen Käserei bis zum industriellen Produktionsbetrieb.Sie arbeiten auchim Ein- und Verkauf und in Labors. Mit entsprechender Weiterbildungist es möglich,als Berater/in oder im kaufmännischen Bereich eines industriellen Produktionsunternehmens tätig zu sein. Die Chancen auf dem Arbeitsmarkt für Milchtechnologen und -technologinnen sind im In- und Ausland sehr gut. In der Schweiz werden jährlich rund 120 Milchtechnologen und Milchtechnologinnen ausgebildet. Je nach Betrieb sind die Arbeitszeiten unregelmässig.


Verwandte Berufe

Lebensmitteltechnologe/-login EFZ

Milchpraktiker/in EBA