Lehrberufe > Kaufmann/-frau EFZ Treuhand/Immobilien

Kaufmann/-frau EFZ Treuhand/Immobilien

Kaufleute Treuhand/Immobilien übernehmen anspruchsvolle Tätigkeiten im Bereich Treuhand oder der Bewirtschaftung und Verwaltung von Immobilien.


Tätigkeiten

Kaufleute in Treuhandfirmen übernehmen das Rechnungswesen und die Buchhaltung von kleinen und mittelgrossen Gewerbe-, Industrie- und Dienstleistungsunternehmen sowie Pensionskassen.

Auf Wunschder Kundschafterstellen Kaufleute Treuhand/Immobilien die Bilanz und Erfolgsrechnung, die über die finanzielle Situation des Betriebes Auskunft gibt. Im Gespräch mit ihren Klienten interpretieren sie die vorliegenden Zahlen und treffen erforderliche Massnahmen. Gemeinsam legen sie das Budget für Investitionen, Abschreibungen, Löhne und Steuern fest. Den Inhalt des Gespräches halten die Kaufleute meistens schriftlich fest. Sie erstellen Steuererklärungen und vertreten die Kundschaft auf Wunsch bei den Steuerbehörden. Zudem erledigen sie die Lohn- und AHV-Abrechnungen.

Kaufleute im Treuhandbereichsind für Fragen zu Geschäfts-, Privat- und Erbschaftsvermögen zuständig oder führen Erbteilungen und Testamentsvollstreckungen durch. Sie beraten ihre Klientinnen bei Geschäftsgründungen, Sanierungen, Nachfolgeplanungen und Wirtschaftsprüfungen. Dabei stehen vielfach finanzielle, rechtliche und personelle Probleme im Zentrum. Sie unterstützen die Klientinnen teilweise auch bei Inkasso-, Betreibungs-, Konkurs- und Nachlassverfahren. Je nach Situation besprechen sie allfällige Probleme mit Fachpersonen aus anderen Berufsbereichen.

Kaufleute im Immobilienbereich befassen sich je nach Schwerpunkt mit der Verwaltung von Miet- und Stockwerkeigentumsliegenschaften. Sie sind nicht nur im Büro tätig, sondern sorgen für die Abnahme und Übergabe von Mietobjekten in den zu verwaltenden Liegenschaften. Sie erstellen Heiz- und Nebenkostenabrechnungen sowie Mietzinskalkulationen und übernehmen weitere administrative Arbeiten.

Kaufleute Treuhand/Immobilien kümmern sich um die Werterhaltung der Liegenschaft, das heisst, sie beschäftigen sich mit Fragen zu deren Unterhalt und Erneuerung. Dafür sind bauliche und bautechnische Kenntnisse notwendig, die durch die berufliche Erfahrung umfassender werden. Beim Kauf von Eigentum vermitteln sie den Interessierten wichtige Informationen über die Finanzierung. Gute Umgangsformen und Fingerspitzengefühl mit Mietern, Stockwerkeigentümern oder Kaufinteressierten sind für Kaufleute daher unerlässlich.

Quelle: berufsberatung.ch

Ausbildung

  • Grundlage
  • Eidg. Verordnung vom 26.9.2011

  • Dauer
  • 3 Jahre

  • Profil
  • 1. B-Profil; 2. E-Profil; 3.E-Profil mit Berufsmaturität (Wechsel zwischen 1./2. bzw. 2./3. möglich)

  • Bildung in beruflicher Praxis
  • In einem Treuhandbüro oder Immobilienunternehmen

  • Schulische Bildung
    • 1./2. Jahr: 2 Tage pro Woche an der Berufsfachschule
    • 3. Jahr: 1 Tag pro Woche bzw.2 Tage (Berufsmaturität)
  • Berufsbezogene Fächer
    • (B-Profil): Deutsch, 1 Fremdsprache, Wirtschaft/Gesellschaft,Information/Kommunikation/Administration (Schwerpunkt)
    • (E-Profile): Deutsch, 2 Fremdsprachen, Information/Kommunikation/Administration, Wirtschaft/Gesellschaft (Schwerpunkt)
  • Überbetriebliche Kurse
  • Praktisches Erlernen und Üben beruflicher Grundlagen

  • Berufsmaturität
  • Im B- u. E-Profil möglich, wenn erweiterte Kenntnisse in Französisch bzw. Wirtschaft/Gesellschaft vorhanden sind

  • Abschluss
  • Eidg. Fähigkeitszeugnis als „Kaufmann/-frau EFZ“

Voraussetzungen

  • Vorbildung
    • abgeschlossene Volksschule
    • Der Besuch der Berufsmaturitätsschule ist nur mit bestandener BMS-Aufnahmeprüfung möglich
    • Tastaturschreiben (Fertigkeit muss vor Lehrbeginn erworben werden)
  • Anforderungen
    • Interesse an kaufmännischen Arbeiten
    • mündliche und schriftliche Sprachgewandtheit
    • Fremdsprachenkenntnisse
    • gute Auffassungsgabe
    • Zuverlässigkeit
    • Kontaktfreude
    • Flair für Zahlen
    • Verantwortungsbewusstsein
    • Freude an Computerarbeit
    • Selbstständigkeit

Weiterbildung

  • Kurse
  • Kursangebot der Swiss Real Estate School AG SVIT, der Schweiz. Treuhänder Schule STS,der Treuhand Suisse,von EXPERT Suissesowie zahlreicher Berufs- und Fachschulen

  • Berufsprüfung (BP)
  • Mit eidg. Fachausweis: Immobilienbewerter/in, Immobilienentwickler/in, Immobilienbewirtschafter/in, Immobilienvermarkter/in, Treuhänder/in usw.

  • Höhere Fachprüfung (HFP)
  • Dipl. Treuhandexperte/-expertin, dipl. Immobilientreuhänder/in,
    dipl. Wirtschaftsprüfer/in, dipl. Steuerexperte/-expertin usw.

  • Höhere Fachschule
  • Dipl. Betriebswirtschafter/in HF, dipl. Versicherungswirtschafter/in HF usw.

  • Fachhochschulen
  • Bachelor of Science (FH) in Betriebsökonomie, Bachelor of Science (FH) in Facility Management usw.

Berufsverhältnisse

Kaufleute Treuhand/Immobilien haben vielfältige Anstellungsmöglichkeiten in Treuhandbüros, bei Organisationen, Rechtsanwälten, Notariatsstellen, Vermögens- oder Liegenschaftsverwaltungen. In den Bereichen Finanz- und Rechnungswesen, Wirtschaftsprüfung oder Steuern übernehmen sie Aufgaben in der Sachbearbeitung. Je nach Firma besteht ein vertraglich festgelegtes Konkurrenzverbot.


Verwandte Berufe

Kaufmann/-frau EFZ Öffentliche Verwaltung

Kaufmann/-frau EFZ Dienstleistung und Administration

Kaufmann/-frau EFZ Bauen und Wohnen